Ausgabe August 2017

emobility tec 03/2017

Systeme, Komponenten und Technologien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

  • Coverstory von Rohm Semiconductor: Mit SiC rasant in die Zukunft
  • Messen + Kongresse: Formel-E in Berlin, E-Mobility-Day in Stuttgart und Ausblick auf die IAA
  • Energiespeicher: Brennstoffzellen-Range-Extender und mobiles Laden im Mode-2

Inhalt

Märkte + Technologien

  • Alu-Strangpressprofile für mehr Reichweite: Warum und wo bietet sich das Leichtmetall Aluminium als Werkstoff im Bereich der Elektromobilität an?
  • Meldungen: Nachrichten aus der Welt der Elektromobilität
  • Wallbox im Ladekabel: Eine mobile Ladeeinheit macht mit speziellen Steckeradaptern die komplette bestehende Steckdosen-Infrastruktur für das Aufladen eines Elektroautos nutzbar.

Messen + Kongresse

  • E-Mobilität bereit für den Massenmarkt?: Elektromobilität darf man längst nicht mehr separat betrachten; vielmehr ist sie im Kontext der künftigen Mega-Trends zu bewerten. Das zeigten auch die Vorträge und Diskussionen beim 4. Vector E-Mobility Engineering Day Ende April.
  • Elektromobilität zwischen Fan-Boost und induktivem Laden: Die vollelektrische Rennserie Formel E, die am 10. und 11. Juni schon zum dritten Mal in Berlin Halt machte, ist nicht nur ein Großevent sondern auch eine Art Erprobungsfeld für die E-Technologien.
  • Elektromobilität auf der IAA: Diverse Tier-1s zeigen auf der IAA hochkompakte elektrische Antriebseinheiten mit integriertem Inverter, aber auch ein neues Radkonzept, induktives Laden, Batteriemodule und mehr.

Coverstory

  • Mit SiC rasant in Richtung Zukunft: Gerade im Hinblick auf die Wärmeleitfähigkeit und mögliche Schaltgeschwindigkeiten kommen Bauelemente auf Siliziumbasis an ihre Grenzen – aber SiC ist bereit, die Führung zu übernehmen.

Energie + Antriebe

  • CO2-Klimaanlage als Notkühl-Vorrichtung: Lithium-Ionen-Zellen mit mehr Energiedichte und höhere Packungsdichten der Zellen erhöhen auch die Brandgefahr. Ein Notkühlsystem auf Basis einer CO2-Klimaanlage könnte die Lösung für dieses Sicherheitsproblem sein.
  • Gesunde Batterien dank Impedanzspektroskopie: Zur exakten Bestimmung des Gesundheitszustands der Fahrzeugbatterie hat die TU Chemnitz ein Verfahren entwickelt, welches das Impedanzspektrum der Batterie direkt im Betrieb ermittelt.

Energiespeicher

  • Geräuscharm und CO2-neutral zu mehr Reichweite: Der Range-Extender als modularer Bestandteil eines seriellen Hybridantriebskonzepts bietet das technische Potenzial, die bekannten Defizite von Elektroautos zu kompensieren. Die Kundenakzeptanz hängt dabei auch stark vom Noise-Vibration-Harshness-Komfort ab. Bei dem von Rheinmetall Automotive und FEV entwickelten Range-Extender kommt erstmals ein Rollmomentausgleich zur Anwendung.
  • Brennstoffzellen-Range-Extender im Kleinstwagen: Im Rahmen des Projektes Breeze hat FEV einen Brennstoffzellen-Range-Extender entwickelt und in ein existierendes batterieelektrisches Fahrzeug (BEV) der Subkompaktklasse integriert.
  • Mobile Ladestationen für E-Autos: Langes Aufladen, dünne Ladeinfrastruktur – zwei wesentliche Argumente, die viele potenzielle Interessenten bisher vom Kauf eines Elektroautos abgehalten haben. Lapp Systems hat nun quasi eine „Ladesäule zum Mitnehmen“ auf den Markt gebracht.

Infotainment

  • Elektromobilität mit Dialog: Mehr Reichweite im Elektroauto und weniger Verbrauch im Hybrid? Das Optimum erreicht man nur, wenn nicht „rein auf Sicht“ gefahren wird: Der Fahrer – ob Mensch oder Maschine – braucht mehr Daten und mehr Unterstützung, um möglichst weit zu kommen.

Kunststoffe + Leichtbau

  • 30 Prozent Gewichtsersparnis: Für eine hohe Reichweite ist bei Elektro-Fahrzeugen ein möglichst geringes Gewicht von herausragender Bedeutung. Ein Composite-Getriebegehäuse mit thermoplastischer Matrix ist rund 30 Prozent leichter und deutlich leiser als ein konventionelles Aluminium-Modell.
  • Die Zukunft der E-Mobilität: Krauss Maffei treibt zusammen mit der TU Dresden die Entwicklung neuer hybrider Werkstoffe und Prozesse voran. Eine neue Laboranlage kombiniert Umformen und Hinterspritzen in einem Schritt. Das Demonstratorbauteil überzeugt durch deutlich weniger Masse bei gleicher Performance.
powered by all-electronics.de