Ausgabe März 2018

emobility tec 01/2018

Systeme, Komponenten und Technologien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

  • Coverstory von Rohm Semiconductor: Stromversorgung von MHEVs verbessern
  • Batterie + Laden: Technische Aspekte der Besteuerung von Elektromobilität
  • Test + Diagnose: On-Board-Ladegerät clever testen

Inhalt

Märkte + Technologien

  • Meldungen: Nachrichten aus der Welt der Elektromobilität

Messen + Kongresse

  • Elektromobilität auf der CES 2018: (H)EV-Impressionen aus Las Vegas

Coverstory

  • Stromversorgung von MHEVs verbessern: Gleichspannungswandler sind zentrale Bausteine für die optimierte Leistungsverteilung in 48-V-Systemen. Rohm bietet ein Tiefsetzsteller-IC, das mit seiner Nano-Pulse-Control-Technologie die Herausforderungen der 48-V-Automotive-Systeme aktiv angeht.

Bauelemente

  • Laden mit MR-Technologie: Witricity und Texas Instruments wollen mit einer gemeinsamen Lösung das kontaktlose Laden von (H)EVs vereinfachen.

Energie + Antriebe

  • Was eine radindividuelle Drehmomentverteilung leisten kann: Der Einsatz von radnahen E-Motoren erhöht den Fahrspaß und durch die Verringerung der Radkraftschluss-Ausnutzungen zugleich auch die Fahrsicherheit.
  • Nutzung von Prototypen im elektrischen Antriebsstrang: Der Lehrstuhl Production Engineering of E-Mobility Components (PEM) an der RWTH Aachen beleuchtet effizientere Wege rund um das Prototyping von EVs.

Batterie + Laden

  • Plug and Charge für EVs: Mit der Einführung von Autocharge will Fastned das Laden von EVs entscheidend erleichtern.
  • Technische Aspekte der Besteuerung von Elektromobilität: Der Zeitpunkt naht, an dem Strom für E-Mobilität anders als der übrige Stromverbrauch besteuert werden muss. Steuerbegünstigtes Heizöl ist eingefärbt, Diesel nicht, aber wie färbt man Strom?
  • Ladekonzept für Deutschlands größte E-Tankstelle: Wie integriert man 50 Ladepunkte in ein Parkhaus mit seinen spezifischen baulichen Gegebenheiten und wie bindet man die PV-Anlage auf dem Dach ein?

Testen + Tools

  • Thermomanagement frühzeitig auf die Probe stellen: Um Kühl- und Heizsysteme für den Einsatz zu validieren, werden Komponenten unter wechselnden Druck- und Temperaturbedingungen auf die Probe gestellt. Mit den passenden Prüfständen lässt sich sogar noch mehr testen.
  • Testlösung für Zweiquadranten-Regenerativ-Stromrichter: Hochspannungsbatterien im HEV/EV-Bereich mit Spannungen von 300 V und höher führen sowohl zu einer Steigerung der Testkosten als auch der Risiken. Für die Hochspannungs- und Hochleistungsumgebung ist hier ein neues Test-Paradigma erforderlich.
  • EMV-Messungen in neuen Dimensionen: Wie messe ich das EMV-Verhalten eines großen Fahrzeugs realistisch? Mit einem Messkonzept, das auf einer Modenverwirbelungskammer beruht, ganz ohne Verlängerung der Messdauer!
  • Qualitätssicherung von Batterien: Batteriezellen müssen gasdicht sein. Vor dem Einbau gilt es, die Batterien nochmals zu testen. Je nach Batterieart eignen sich verschiedene Prüfverfahren.

Elektromechanik

  • Energie im E-Fahrzeug verteilen: Mit Stromschienen lässt sich Energie effektiv an Antrieb und Untersysteme verteilen. Vorausgesetzt, man kennt die verschiedenen Anforderungen eines Elektrofahrzeugs und weiß, wie Stromschienen diese erfüllen können.

Leichtbau

  • Mehr Gestaltungsfreiheit bei EVs: Mit dem Carbon Carrier haben Bertrandt und die SGL Group einen großserienfähigen Technologieträger entwickelt.
  • Geschützt beim Crash: Kunststofflegierungen mit Nano-Eigenschaften bieten deutlich verbesserte mechanische und chemische Eigenschaften – ideal für Crashboxen und viele weitere Fahrzeugkomponenten.
powered by all-electronics.de