Ausgabe September 2016

emobility tec 03/2016

Systeme, Komponenten und Technologien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

  • 800 V: Hochvolt-Ladestandard
  • Märkte + Technologien: Finnland, Formula-E und vieles mehr
  • Messen + Kongresse: Elektromobilität auf dem 20. Fachkongress in Ludwigsburg

Inhalt

Märkte + Technologien

  • Meldungen: Nachrichten aus der Welt der Elektromobilität
  • Finnland setzt (nicht nur) auf Strom: Ingenieure in Finnland arbeiten an Konzepten für die Mobilität der Zukunft: Dienstleistungen, elektrisch betriebene Busse und Ladestationen.
  • Schaeffler setzt auf Elektromobilität: Schaeffler verdoppelt seine globalen Kapazitäten im Bereich E-Mobilität für EVs und HEVs. Bald sind Systeme serienreif.
  • Von der Formula-E profitieren: Bei Formula-E scheint der Nutzen für die Serienfertigung ziemlich hoch zu sein, weil wie im Alltag ein energieeffizientes Fahren belohnt wird. Was macht die Formula-E für einen Tier-1 interessant?
  • Autorennen in der Stadt: In diesem Jahr fand die Formula-E mitten in den Städten statt. Die Redaktion hat in Berlin einige Impressionen dieses Autorennens mit rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen eingefangen.
  • Unterstützung für Formula Student: Die Formula Student ermöglicht Studierenden die gezielte Projektarbeit im Team. Allerdings benötigen sie für die hochkomplexen Projekte die Unterstützung von Projektpartnern.

Messen + Kongresse

  • Batteriesystem weiterentwickeln: Ein Insider aus dem Bereich Batterietechnologie gab auf dem 20. Internationalen Automobil-Elektronik-Kongress in Ludwigsburg Einblicke in die aktuellen Entwicklungen bei Li-Ionen-Batterien.
  • Marktentwicklung bei E-Mobilität: Auf dem 20. Internationalen Fachkongress „Fortschritte in der Automobil-Elektronik“ erhielten die Teilnehmer einen Überblick über den aktuellen Stand der Elektromobilität.
  • Zukunft des Schnellladens mit 800 V: Welche Eigenschaften und Infrastruktur muss das Elektroauto der Zukunft mitbringen, damit die Kunden es begehren und nach dem Kauf nicht auf bisherige Gewohnheiten verzichten müssen? Antworten auf diese Frage erhielten die Konferenzbesucher in Ludwigsburg.
  • Standardisierung von HV-Ladesystemen: Auf dem 20. Fachkongress „Fortschritte in der Automobilelektronik“ stellten die E/E-Leiter von Audi, BMW, Daimler, Porsche und Volkswagen in einem gemeinsamen Statement erstmals Details rund um den gemeinsam vereinbarten Hochvolt-Ladestandard bekannt.
  • Kleine Komponenten, große Zukunft: In ihrer 5. Auflage brachte die Cofat erneut zahlreiche Vertreter aus Forschung und Praxis der Elektromobilität in Fürstenfeldbruck bei München zusammen.

Energie + Antriebe

  • Emissionsarme Hybrid-Taxis: Die London Taxi Company investiert kräftig in die Weiterentwicklung ihrer Fahrzeuge und will 2018 emissionsarme Hybrid-Taxis auf dem europäischen Markt einführen: das Model TX5.
  • City E-Taxi rollt auf die Bühne: Unter dem Motto „Less is More“ verlässt das City E-Taxi die etablierten Pfade der Automobilindustrie. Als einfaches E-Fahrzeug für den urbanen Raum entwickelt, soll es künftig nicht nur im Taxibetrieb sondern auch in verschiedenen gewerblichen Anwendungen zum Einsatz kommen. Das finale Design wurde bereits im Maßstab 1:1 präsentiert.
  • Bare-Die-IGBTs für E-Fahrzeuge: Die neuen gehäuselosen 650-V-Bare-Die-IGBTs mit Automobil-Qualifizierung von Fairchild richten sich an Hersteller von Leistungsmodulen für Traktions-Inverter. Die monolithisch integrierte Temperatur- und Strom-Sensorik (für 200 und 300 A) erlaubt die Messung der Sperrschicht-Temperatur und des Kollektor-Emitter-Stroms direkt auf dem Chip. Dabei bietet die verwendete Technik eine Reihe von Vorteilen gegenüber der Off-Chip-Temperatur- und Stromerfassung. Dieser Beitrag beschreibt die Fühlerschaltung und deren Vorteile für Traction-Inverter in Hybridfahrzeugen.

Kunststoffe + Leichtbau

  • Die Tür leicht gemacht: Im Rahmen des Projekts Incarplus Leichtbautür hat Thyssen-Krupp zusammen mit dem PUR-Spezialisten Hennecke ein Konzept für eine Leichtbautür in Stahl-Polyurethan-Hybridbauweise entwickelt.
  • Design inspiriert von der Natur: Die Airbus-Group-Tochterfirma AP Works bietet ihren Kunden anspruchsvolle, bionisch optimierte Metall-Komponenten aus dem 3D-Drucker. Jetzt zeigen die Münchner mit einem Elektromotorrad, dass diese Technologie schon heute eine Gewichtsersparnis von 30 % bietet.
  • Hochwertige Leichtbauteile: Gemeinsam mit mehreren Partnern entwickelte Covestro den Deckel eines Handschuhfachs aus geschäumtem Polycarbonat mit glänzenden und strukturierten Oberflächenbereichen. Hier ist es gelungen, eine hochwertige und unempfindliche Oberfläche herzustellen und gleichzeitig das Bauteilgewicht zu senken.
powered by all-electronics.de